Angebot – Jede Woche eine Hinführung zum kommenden Sonntagsevangelium

Du möchtest dich mit dem Wort Gottes beschäftigen und es für dein Leben fruchtbar werden lassen.

Hier kannst du jede Woche eine Hinführung zum Sonntagsevangelium der kommenden Woche herunterladen mit Impulsen:

Hinführung-5.-Sonntag-im-Jahreskreis-7.2.2021

Hinführung-6.-Sonntag-im-Jahreskreis-14.2.2021

Hinführung-1.Fastensonntag-21.2.2021

Hinführung-2.Fastensonntag-28.2.2021

Die Bibeltexte zum kommenden Sonntag findest du, wenn du das Christus-Ikonenbild (siehe Foto) auf der rechten Seite unserer Homepage anklickst und das Datum auswählst.

Die Impulse versendet Martin Lesky als Referent für Missionarische Pastoral für alle, die sich wöchentlich oder 14tägig in Weggemeinschaften treffen (bzw. vor Corona – getroffen haben).  Aber auch wir können dürfen diese Hinführungen sozusagen online nützen.

Martin Lesky schreibt:

„Wir ahnen es alle: Eine bestimmte kulturelle Gestaltung des christlichen Glaubens geht in Europa zu Ende, und auch in Tirol ist das nicht mehr zu überspielen. Papst Benedikt hat es schon vor Jahren ausgesprochen: Wir müssen von ganz von vorn beginnen.
Von vorn beginnen, das bedeutet auf alle Fälle: In kleinen Gruppen unterwegs sein, die das Leben miteinander teilen. Auch Jesus hat mit einer kleinen Gruppe begonnen. Rund um den Abendmahlstisch. In der Urkirche wird Kirche so lebendig: In Hausgemeinschaften, wo man sich kennt, die überschaubar sind, in der die Sorgen und Nöte, Hoffnungen und Freuden besprochen werden. Die Zukunft der Kirche liegt in diesen kleinen Gemeinschaften.
In den Weggemeinschaften treffen sich 6 – 10 Personen regelmäßig (wöchentlich, 14-tägig) im privaten Raum für eine Stunde. Sie lesen gemeinsam das Evangelium, werden füreinander aufmerksam, teilen miteinander das Leben (was sie berührt, beschäftigt, was sie erleben), verbinden ihr Leben mit ihrem Glauben. Sie beten miteinander und es kann sich ereignen, dass sie die Gegenwart Christi in und mitten unter sich verspüren.
Solche Gemeinschaften, das ist eine wichtige Erfahrung in diesem Jahr, können auch eine Corona-Krise (und andere Herausforderungen) bestehen. Sie werden weitergehen, weil hier der Geschmack des Lebens, des ewigen Lebens verspürt werden kann. Sie tragen die Gewissheit weiter: Der Gekreuzigte lebt.“